Samstag, 3. Juli 2010

Freunde von Peggy...

... müssen jetzt ganz tapfer sein. 11 Sommer hat sie unbeschadet überstanden - zumindest was ihr Fell angeht. Sobald es heiß wurde, kamen Coat King und Effilierschere zum Einsatz und ein enger Kamm, so dass wir auch fester sitzender Unterwolle den Garaus machen konnten. Übrig blieb das lange Deckhaar, das bei Bewegung und Wind Luft an die Haut kommen ließ. Alles prima also.

Dieses Jahr nun geht es Peggy wieder ziemlich schlecht. Sie ist extrem steif in den Hinterbeinen und im Rücken, wie zuletzt vor zwei Jahren schon einmal. Daher steht an besonders schlechten Tagen auch die Rampe wieder am Bett und zum ersten Mal überlege ich auch, Rimadyl zu besorgen. Nach der Kastration im Frühjahr ging es einige Wochen sehr gut und sie war wie ausgewechselt... jetzt steht sie schlecht im Fell, ist wieder sehr rund, stinkt ordentlich und läuft schlecht. Derzeit gibt es also wieder nur weißes Fleisch und viel Gemüse und Obst, einen Reistag zum Entwässern, Gehwohl-Kräuter, Spirulina, Apfelessig und B-Komplex... abends selbstgezüchteten Kefir mit Wasser, weil sie dann mehr trinkt.

Naja und dann hab ich ihr eben dieses Jahr zum ersten Mal die Haare gekürzt, weil wir täglich zusammen schwimmen und ich nicht möchte, dass sie mit wehen Knochen auch noch länger nass ist. Vor drei Tagen ging es an die Längen und seither täglich noch an die Unterwolle. Über ein paar tröstende Worte würde sie sich sicher freuen.



Dann wird kurz geduscht und derzeit 5 Minuten geschwommen - 15min sollen einer Stunde Radfahren entsprechen, kann das jemand bestätigen?

Erst den laaaangen Weg bis Objekt der Begierde - Davy Jones, ich rette dich! -



dann mit Hilfe des integrierten Ruders im Heck die Wende und ab Richtung Ausgang.



Leider wartet dort das böse Frauchen und setzt den armen Davy wieder den Gefahren der offenen See aus. Aber er kann auf unsere Peg Andersen vertrauen. Wenn sie sich nicht gerade einem Selbstversuch im Tiefseetauchen unterzieht und einfach mal mit der Nase und Davy in der Schnüss unter Wasser bleibt wie heute morgen. War ich wieder froh, dass ich immer mit ins Wasser gehe (deshalb sind die Bilder auch so schlecht, da schwer in Eile). Hohle Nuss. :))

Kommentare:

violett hat gesagt…

Hallo Peggy_maus, Du siehst sehr sportlich mit Deiner Frisur aus!
Auch Mischka, den Du ja noch nicht kennst, wird im Sommer, entgegen meines Geschmacks, sehr "kurz" gehalten, was die Frisur betrifft.
Deshalb weiß ich, dass Du Dich nun auch viel wohler fühlst.
Ich wünsche Dir viel Spass beim Tauchen nach Deinem Tintenfisch. Mischka hat seinen längst zerlegt *lol*
Ich weiß, dass Deine Mama Deine Schmerzen bald wieder in den Griff bekommt.
Ein Wuff und einen Nasenstüber von Mischka!

Bye, "Spängchen"
vielleicht sehen wir uns ja bald wieder.
Viola

Kathrin mit Jamie hat gesagt…

Oh je, Peggy - aber tröste Dich, die wahren Werte der Frau liegen doch sowieso im Inneren :-)

Jamie ist übrigens sehr beeindruckt von Deinem wagemutigen Davy-Rettungs-Mut, denn sie, die Wasser ja eigentlich sooooo sehr liebt, würde niemals nie nicht in ein SCHWIMMBAD gehen. So was unheimliches.

Wir wünschen gute Besserung und viel Vergnügen beim sommerlichen Schwimmen!

Kathrin mit Jamie

BamBam hat gesagt…

Uiii, du siehst gut aus. Wirklich.

Mir bleibt es nun doch erspart. Frauchen hatte schon einen Termin gemacht, aber den sagen wir wieder ab.

Und du hast so ein großes Planschbecken. Alles schwimmt. Nur ich nicht. Hihi.

Sandra hat gesagt…

Liebes Spängchen!!
Ob mit langen Haaren , kurzen Haaren oder zur Not auch mit ganz kurzen - du wirst immer unser heißgeliebtes Spängchen sein.
Und so lange ein paar Haare am Kopf stehen bleiben um das ORANJE!! Spängchen fest zu machen ist doch alles in Butter oder?
Und die kleinen Wehwehchen überstehst du auch

Christina hat gesagt…

Extrem niedlich! Vor allem der Blick auf dem ersten Bild!

Emma hat gesagt…

Also wir finden die neue Sommerfrisur richtig klasse. Sportlich-elegant halt!

Gute Besserung wünschen
Desiree & Bödi